Wenig Zeit für Marketing? Dann mach das!

Auf Social Media posten, noch schnell einen Newsletter versenden, die Website aktualisieren, am neuen Projekt X arbeiten und und und.
 
Manchmal fühlt sich Marketing anstrengend und zeitintensiv an. Kennst Du das?
 
Wenn ja, habe ich heute meine besten Tipps für dich mitgebracht, die wirklich ein Game Changer für mein Marketing waren. Und was soll ich sagen? Ab da an fluppte es. 🙂

Organisiere dich

Ja, klingt so simpel und logisch, aber mal ehrlich: bist Du organisiert, was dein Marketing betrifft?
 
Hast Du einen konkreten Plan was alles zu tun ist und wann Du das erledigst?
 
Vor allem wenn man sein Business noch neben einem Beruf managed, hat man oft einfach nicht so viel Zeit – ich kenn das und dann schiebt man die Dinge gerne auf irgendwann.
 
Das ist aber ein Fehler, weil so kommst Du nie in die Gänge was dein Marketing betrifft.
 
Also organisiere dich, was alles zu tun ist und in welchen Intervallen.
 
Gibt es zB Dinge die Du wöchentlich erledigen sollst oder monatlich?
Und vor allem was gehört alles dazu?
 
Am besten machst Du auch nicht immer alls einzeln sondern gleich in einem Aufwasch.
 
Ich zum Beispiel kümmere mich einmal wöchentlich um meine Werbe- und Kommunikationsmaßnahmen.
 
Aktualisierungen auf der Website, Newsletter erstellen, Blogartikel wie diesen schreiben und meine Social Media Posts werden jede Woche einmal für die gesamte nächste Woche erstellt und gleich soweit möglich für die automatische Veröffentlichung zum gewünschten Zeitpunkt eingestellt.
 
Das spart mir enorm viel Zeit, weil ich eben nicht jeden Tag daran denken muss „was poste ich heute und wann versende ich den nächsten Newsletter?“.
 
Nein, alle Newsletter gehen immer an den selben Tagen zur selben Uhrzeit raus, selbiges mit den Postings usw.
 
Über die Themen mache ich mir einmal die Woche Gedanken, erstelle gleich alles, und lasse es automatisch online gehen. That’s it.
 
Also überlege: was sind deine To-Do’s, wie viel Zeit kannst Du dafür aufbringen und wann kannst Du sie  – vor allem regelmäßig – erledigen.

Regelmäßige Umsetzung

Wobei wir schon beim nächsten Punkt sind.
 
Viele sind gut darin, sich zu organisieren und Pläne zu machen. Ich auch. 🙂
 
Und dann werden diese tollen Pläne irgendwie nicht richtig umgesetzt. Kenne ich auch…
 
So simpel es also wieder mal klingt: setze die Pläne auch in die Tat um und vor allem regelmäßig.
 
Das ist wirklich der Schlüssel.
 
Manchmal starten wir mit der Umsetzung ja ganz gut, aber irgendwann geben wir auf.
 
Meistens dann, wenn die Maßnahmen nicht die gewünschten Erfolge zeigen.
 
Warst Du auch schon mal frustriert, weil keiner auf deine Social Media Posts reagiert hat oder sich niemand für deinen Newsletter einträgt?
 
Da fragt man sich dann, wozu mache ich mir die Mühe? Da kann ich es auch sein lassen oder halt nur ab und zu machen, wenn ich Zeit habe.
 
Das ist jedoch die falsche Vorgehensweise, denn dadurch wird es nicht besser sondern eher schlechter.
 
Regelmäßig umsetzen, hilft auch dir dabei eine Routine zu entwickeln.
 
Ich habe dir ja gerade erzählt, dass ich einmal die Woche meine Social Media Posts, Newsletter etc. vorbereite. Und das mache ich auch. Das ist nicht verhandelbar und wird von mir so prioritär behandelt wie ein Kundenauftrag.
 
Es wird gemacht, egal was. Einzige Ausnahme die ich dabei mache, ist es wenn ich spontan krank werde. Gesundheit ist wichtiger – da kann Social Media und Co. ruhig mal eine Woche warten. Aber sonst gibt es kein Pardon. Selbst wenn ich Urlaub mache, überlege ich vorher, ob ich das was ansteht noch vor dem Urlaub erledige oder bewusst mal eine Pause einlege.
 
Überlege also wie beim letzten Punkt schon erwähnt ganz genau, wie viel Zeit Du regelmäßig für dein Marketing aufbringen kannst und auch wann Du es erledigen willst und halte dich auch daran – no matter what.

Wirf einen Blick auf die Performance

Ich habe es in einem meiner letzten Artikel schon angesprochen: planen und umsetzen ist noch nicht alles.
 
Überprüfe genauso regelmäßig ob deine Maßnahmen fruchten und noch up-to-date sind.
 
Zum Marketing gehört mehr, als nur Werbung. Dein Produkt / deine Dienstleistung, deine Preise, dein Kundenservice auch das und noch mehr ist Teil deines Marketings.
 
Werbung ist in der Regel nur das was uns am meisten präsent erscheint, da wir öfter auf Social Media posten als unsere Preise umstellen. Zum Glück! Aber trotzdem müssen wir auch auf diese Dinge ein Auge haben.
 
Ich habe mir zB halbjährlich Termine gesetzt, um meine Preise durchzuchecken und gegebenenfalls anzupassen – denn schließlich steigen auch laufend die Ausgaben: Bildplattformen, Programme und andere Softwares steigern immer wieder die Preise und deshalb müssen regelmäßig auch Anpassungen her. Auch mit steigenden Skills und wachsender Erfahrung wird gerade im Dienstleistungsbereich dadurch der Wert der Arbeit gesteigert.
 
Deshalb prüfe regelmäßig ob bei dir noch alles up-to-date ist.
 
Das beginnt bei deinen Angeboten: braucht ein Angebot eine Veränderung oder muss ein neues oder zusätzliches Angebot her?
 
Geht über deine Preise wie besprochen: ist hier noch alles im grünen Bereich oder müssen Anpassungen vorgenommen werden?
 
Geht zum Vertrieb: wie laufen deine Systeme? Wenn Du wächst und mehr Kunden hast bzw. mehr verkaufst musst Du gegebenenfalls mal Anpassungen vornehmen, um alle Anfragen bewältigen zu können. zB wenn Du Produkte selbst versendest und so viele Bestellungen kommen, dass Du es selbst nicht mehr schaffst oder dein Social Media Account so stark wächst, dass Du gar nicht mehr alle Nachrichten beantworten kannst, dann muss ein neues System her wie zB Unterstützung durch jemand externen.
 
Das sind die drei großen Punkte, um die wir uns zumindest ein- bis zweimal im Jahr Gedanken machen, durchchecken und gegebenenfalls anpassen sollten.
 
Doch die Werbe- und Kommunikationsmaßnahmen sind es, die uns laufend die meiste Aufmerksamkeit abverlangen. Dazu zählt zB deine Website, Social Media, Newsletter, bezahlte Werbeanzeigen, etc.
 
Gerade hier reicht es nicht ein bis zwei mal im Jahr hinzusehen.
 
Je nachdem wie aktiv Du bist, empfehle ich hier monatlich oder in bestimmten Fällen (wie zB bezahlte Anzeigen) sogar wöchentlich einen Blick darauf zu werfen.
 
Läuft meine Werbung zufriedenstellend, bringt sie mir ausreichend Kunden und Umsatz? Wächst mein Social Media Kanal? Wie gut kommt mein Newsletter an und wird er gelesen? Wie viele Leute besuchen meine Website oder verirrt sich erst gar niemand dort hin?
 
Damit Du weißt, ob das was Du aktuell tust (und Werbung ist meist das, was wir am häufigsten machen und viel Zeit dafür aufwenden) auch funktioniert und die Zeit und Mühe wert ist, ist es wichtig regelmäßig hinzuschauen wie es denn läuft.
 
Denn: Dinge die gut laufen, lässt Du weiterlaufen oder forcierst sie sogar.
 
Und Dinge die schlecht laufen, kannst Du verändern, um zukünftig hoffentlich bessere Ergebnisse zu erzielen oder letztendlich einstellen und dir die Zeit und Mühe dafür sparen.
 
So machst Du dein Marketing smart und konzentrierst dich letzten Endes auf die Dinge die auch die gewünschten Ergebnisse erzielen und lässt jene Dinge weg, die im Grunde nur deine Zeit verschwenden.
 
Ganz wichtig dabei ist jedoch: nicht gleich die Flinte ins Korn werfen.
 
Wenn etwas einmal oder die erste Zeit nicht gut funktioniert, heißt das nicht, dass es nicht funktionieren KANN.
 
Wichtig ist, immer erst einmal herauszufinden, WARUM es nicht gut läuft und anzupassen.
 
Gerade am Anfang kann das ein guessing game sein. Trial and Error. Gib den Dingen genügend Zeit sich zu entwickeln – es bringt nichts deine komplette Werbung jede Woche auf den Kopf zu stellen. Denn auch das kostet dich wieder unnötig Zeit.
 
Nein. Entscheide dich, was Du machen willst und bleib dabei – auch wenn akutell vielelicht mal schlecht performt. Nimm dir aber regelmäßig die Zeit zu schauen, warum es denn schlecht performen könnte und nimm eine Anpassung vor.
 
Gib dem Ganzen dann wieder Zeit sich zu entwickeln – zB lasse es einen weiteren Monat laufen und prüfe dann wieder, ob deine Maßnahme geholfen hat.
 
Etwas wirklich einzustampfen ist nur dann sinvoll, wenn es ein hoffnungsloser Fall ist (was es meist nicht ist, sondern es läuft aktuell nur noch nicht richtig) oder Du dich wirklich bewusst dagegen entscheidest es weiter zu machen.

Fazit

Dein Marketing funktioniert schneller und einfacher, wenn Du dir zuerst mal einen Überblick darüber verschaffst, was alles zu deinem Marketing gehört.
 
Mache dann einen Plan, wann Du die einzelnen Dinge erledigst. Tue das auch wirklich und vor allem regelmäßig.
 
Überprüfe dann in regelmäßigen Intervallen ob deine Pläne und Maßnahmen noch up-to-date sind oder einer Anpassungen bedürfen. Vor allem bei deinen Werbemaßnahmen wirf regelmäßig einen Blick darauf wie sie laufen und nimm Anpassungen vor, falls Du mit der Performance nicht zufrieden bist.

Erstelle deinen Marketing-Plan

Wenn Du dir Hilfe bei der Planung deines Marketings wünschst, damit Du in Zukunft auch weißt, was deine To-Dos sind und wie Du am besten vorgehst, dann melde dich jetzt für den Marketing-Kurs an.
 
Jetzt im August startet die Beta-Runde zum Special Price.

mehr zum Marketing-Kurs erfahren

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner