• kontakt@inspiritedbooks.at

Rezension – Heartless

Rezension – Heartless

Heartless ist eines der Bücher, die ich mir auf der Leipziger Buchmesse gekauft habe. Ich habe viel Gutes darüber gehört und war neugierig auf den Inhalt. 🙂

heartless sara wolf ravensburger verlag buch rezension inspirited books
Bildquelle: ravensburger.de

Handlung

Zera ist eine der drei Herzlosen der Hexe Nightsinger. Als ihre Familie bei einem Überfall getötet wurde, „rettete“ Nightsinger Zera, indem sie sie zu einer Herzlosen machte.

Für Zera bedeutet dies Unsterblichkeit. Seit drei Jahren ist sie bereits im Körper ihres sechzehnjährigen Ichs gefangen. Doch das ist es nicht, was Zera zu schaffen macht.

Das Schlimmste am Dasein als Herzlose ist die Glut. Die Glut ist wie eine böse Stimme, ein Monster in ihrem Kopf, das nur den Gedanken kennt, zu töten. Und wenn Zera nicht Acht gibt, übernimmt die Glut die Kontrolle.

Zera will unbedingt ihr Herz zurück, das Nightsinger aufbewahrt. Und sie bekommt ein verlockendes Angebot. Sie soll im wahrsten Sinne des Wortes, das Herz des Prinzen stehlen und ihn zu einem Herzlosen machen.

Er soll das Druckmittel der Hexen sein, um einen weiteren Krieg zwischen Menschen und Hexen zu verhindern. Zera willigt ein, jedoch ist die Aufgabe nicht so einfach. Wie soll sie jemanden zu dem Fluch verdammen, dem sie selbst so verzweifelt zu entrinnen versucht?


„Allmählich erkenne ich, dass „fast“ mit mehr Bedauern verbunden ist als ein eindeutiges Ja oder Nein. Ja und Nein stehen für ein Ende und einen Anfang. Aber „fast“ bleibt an der Grenze, bleibt immer vage und ist dennoch da.“

Heartless – Seite 426


Schreibstil und Charaktere

Der Schreibstil ist sehr einfach und flüssig zu lesen. Die Geschichte ist in der ICH-Perspektive von Zera erzählt.

Am Anfang musste ich mit Zera etwas warm werden. Sie war etwas „bockig“, doch im Laufe der Geschichte empfand ich ihre Haltung eher als liebenswert frecht. 😉

Lucien ist der Prinz dessen Herz Zera stehlen soll und auch er gibt sich gerne arrogant. Doch im Grunde seines Herzens ist er ein einfühlsamer junger Mann, der bereit ist alles für sein Volk zu geben – was Zera ihre Aufgabe nicht unbedingt erleichtert.

Lady Y’shennria gibt sich als Zeras Tante aus und nimmt Zera für die Dauer der Mission bei sich auf. Sie lehrt ihr alle Anstandsregeln am Hof und in adeliger Gesellschaft.

Ein Charakter der mir sehr gut gefallen hat, ist Malachite. Er ist der Leibwächter des Prinzen und ist, ganz untypisch für jemanden in seiner Position, für jede Schandtat zu haben. 😉

Fazit

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich trauere ein bisschen der Tatsache nach, dass der englische Originaltitel nicht übernommen wurde oder übernommen werden konnte.

Bring me their hearts klingt einfach fantastisch und gefällt mir persönlich besser als die deutsche Version Heartless.

Aber es geht ja schließlich um den Inhalt und dieser ist echt gelungen. Heartless hat mich zwar nicht vom Stuhl gefegt, aber es hat mich sehr gut unterhalten und bot am Ende auch nochmal einen schönen Cliffhanger.

Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es weitergeht. Band 1 verspricht eine interessante Trilogie und ich bin neugierig auf Band 2 der im Frühjahr 2020 erscheint.


Das könnte dir auch gefallen: Rezension Stain

inspirited books
inspirited books

Leave a Reply

*

code